Vollgas für St. Josef in St. Ingbert

 

Autor: Romy

Samstag, 27.10.07: Mit Plan trotzdem planlos

Um kurz nach 8 Uhr machte ich mich an diesem Samstag auf den Weg nach St. Ingbert, was allerdings nicht ganz stressfrei von Statten ging. Am S-Bahnhof fuhr mir der Zug vor der Nase weg, also musste ich dann doch den ICE nehmen um noch zur geplanten Zeit anzukommen. Und da ich dann doch etwas angenervt war, beschloss ich während der Fahrt vom Bahnhof zum Hotel ein Taxi zu nehmen, weil ich einfach keine Lust hatte mit meiner Reisetasche durch die Gegend zu laufen. Doch in St. Ingbert angekommen stand natürlich kein Taxi da und ich musste doch den Fußweg wählen. Doch zum Glück war es nicht allzu weit, nach 10 Minuten war ich schon angekommen. Einen Teil der Kartstrecke hatte ich auch schon gesehen, da sie nur 2 Straßen vom Hotel und vom Bahnhof lag.
Vor dem Hotel entdeckte ich dann auch gleich eine C-Klasse mit einem bekannten Nummernschild. Tja, ein Firmenwagen von einem der DTM Piloten. Och nöööööö, die sind jetzt nicht wirklich bei mir im Hotel, oder?? Als ich eincheckte und meine Sachen aufs Zimmer brachte, sah ich zumindest mal niemand Bekanntes. Doch als ich mich gerade auf den Weg zur Strecke machen wollte, kam mir auf den Parkplatz die DSO entgegen...ach nee, schau an! Nach einem kurzen Plausch ging ich dann Richtung Marktplatz in der Hoffnung Biene zu finden, die bereits angekommen war. Und ich fand sie auch. Wir sahen uns erstmal um, wo denn was ist und stellten ziemlich schnell fest: Ist ja gar nicht so groß hier! Auf dem Plan sah das alles irgendwie größer aus.
So recht wussten wir jetzt nicht, wo wir denn bleiben sollten. Am Truck oder im Fahrerlager? Wir beschlossen Susie unauffällig zu folgen, doch die ging nur zum Getränkestand. Na super :rolleyes:
Da bald der Check-In für die Teams beginnen sollte, stellten wir uns in die Nähe des Zelts, wo das ganze stattfinden sollte. Und da ging es auch schon rund drin, denn alle drängelten sich rein. Doch von den DTM-Fahrern keine Spur. Wir wussten auch noch nicht mal wie das Team heißen sollte für das sie fahren würden.

Bald kamen Rosi, Simone, Sascha und Kathi, die erstmal begrüßt wurden. Und dann sah man auch mal Alex Margaritis und Daniel la Rosa ankommen. Als sie aus dem Zelt wieder raus kamen unterhielten sie sich erstmal mit Marcus Lacroix von der MSa. Und natürlich lauschten wir etwas und bekamen mit, dass das Team Susie’s Heroes heißen würde und Marcus der Teamchef ist. Die Mechaniker von HWA und Persson hatten sich wohl kurzfristig auch noch angemeldet, würden aber eigene Teams machen.

Tjaaaa, das war ja alles schön und gut, aber wo war denn bitte Bruno???? Wir gingen zum Truck und dem Taxizelt von HWA und hatten Glück, denn Bruno und Franzi standen gerade da. Und auch Martin Marx, der Ingenieur von Jamie Green während der Saison 2006, war da. Und Brunos Frage an ihn ließ uns doch schmunzeln und gleichzeitig durchatmen ?
Thomas trudelte auch ein und wir machten uns auf ins Fahrerlager, da doch das ganze Event bald eröffnet werden sollte und laut Plan die Teams vom Busbahnhof (dort befand sich das Fahrerlager und die Boxengasse) zum Marktplatz zur Hauptbühne einlaufen sollten. Gut, wir fragten uns wie sie das denn machen wollten, denn so viel Platz war da gar nicht, aber das würden wir ja bald sehen. Oder auch nicht, denn da irgendwie der Zeitplan schon hing wurden die Teams einfach gebeten so zur Bühne ohne großes Aufsehen zu gehen.
Also, taten wir das gleiche und stellten uns direkt vor die Bühne und breiteten Bienes Kanadaflagge mit der Aufschrift „NICHT NUR MITTENDRIN SONDERN VORNE DABEI! GO BRUNO GO“ aus. Doch schon bald hatten sich einige Leute vor uns gestellt und wir hätten uns das ganze sparen können.
Doch dann ging es auf der Bühne los. Bernd Schneider, der Oberbürgermeister und der Pfarrer kamen auf die Bühne. Der Pfarrer war ganz wichtig, schließlich sollte ja Geld für seine abgebrannte Kirche gesammelt werden. Und auch er würde mit Kart fahren.
Es gab das übliche bla bla zur Eröffnung, nichts besonderes. Aber es waren schon ganz schön viele Leute da, auch wenn das meiste nur Fahrer und deren Angehörige waren.

Ein Blick auf den Zeitplan…irgendwas stimmt hier nicht. Hm, das DTM-Taxi war kurz auf der Strecke, aber die Karts noch nicht. Es sollte doch ein Streckentest stattfinden und irgendwie hätte das Training der ersten Gruppe auch schon anfangen müssen. Hm…dann stellen wir uns mal an die Strecke und schauen was passiert. Doch, vorher erstmal noch ein paar Lose für die Tombola kaufen, damit wir die Rennanzüge und den Helm von Bernd gewinnen ;) Wir suchten uns einen Platz in der Nähe der Trucks und hängten erstmal unsere Flaggen auf.
Kurze Zeit später hörten wir auch schon die ersten Kart Geräusche, doch das war noch nicht der Beginn des freien Trainings. Die DTM Fahrer heizten erstmal ein bisschen in Rennkarts ein. Und Bruno sah uns auch gleich und winkte erstmal ordentlich. Und Susie…die bildete leider mal wieder das Schlusslicht, aber Schuld daran war das Kart. Sie wurde dann sogar noch von Bernd Schneider angeschoben *lach*

Aber danach wurde es dann endlich ernst…das freie Training der ersten Gruppe. Und auch Susie’s Heroes würden da mitfahren. Nur Jamie Green war immer noch nicht aufgetaucht, also würde er auch nicht mehr kommen…schade eigentlich. Doch der Rest, also Bruno, Bernd, Daniel, Alex und Susie fuhren. Ebenso wie Manuel Lauck von Seat.
Bruno fuhr als einer der letzten, doch leider auch nur wenige Runden. Doch wir feuerten ihn an, ganz klar.
Am Ende fuhr das Team auf Platz 9…na ja, war ja nur zum Aufwärmen ;)

Danach gingen wir zurück zur Bühne, da die DTM Fahrer dort ein kurzes Interview gaben und anschließend viele Autogramme schrieben. Dazu nahmen sie auf einer kleinen Bank und an einem kleinen Tisch vor der Bühne Platz. Und es wurde voll und eng, aber richtig. Biene und ich stellten uns neben Alex und von allen Seiten kamen irgendwelche Leute. Die St. Ingberter konnten ja ganz schön aufdrehen ;) :P Nachdem wir kurz mit Bruno geplauscht hatten, bahnten wir uns den Weg aus der Menschenmenge raus…ui, das waren wirklich viele.

Da es bis zum Qualifying noch etwas Zeit war, drückten wir uns bei den Trucks und den Merchandise Ständen rum. Mieke und ich übten schon mal für die Race Party, die am Abend stattfinden sollten, unsere Tanzeinlagen :D Wir trafen noch Brunos Eltern, die uns noch Lose für die Tombola schenkten. Auch Bruno füllte welche aus und gab sie ab *prust* wär ja lustig, wenn er seinen Rennanzug gewinnen würde ;) :P

Da das Fahrerlager mittlerweile abgesperrt war und dort nur noch die Fahrer und nähere Angehörige rein durften, schmuggelte Franzi uns mit rein. Wir kletterten einfach beim Zelt, wo sich die Teams angemeldet hatten, durch die Absperrung :D Von der Boxengasse aus beobachteten wir dann das Qualifyng. Aber wirklich viel bekamen wir nicht mit, nur dass der Moderator fast verzweifelt wäre, weil die Fahrer in der Boxengasse viel zu schnell fahren. Deshalb hielt er auch jeden einzelnen an und rügte ihn oder sie.
Bruno wurde nicht gerügt, dafür konnten wir unseren Augen kaum glauben. Es war bereits dunkel und er fuhr mit dem dunklen Visier. Sein Vater erzählte uns dann, dass Bruno das normale vergessen hatte. Na bravo!
Aber das Team lieferte ein gutes Qualifying ab und landete auf Platz 6.

Nachdem auch das zweite Qualifying beendet war, erzählten wir noch kurz mit Günni, der schon sehr viel O-Saft an diesem Tag getrunken hatte ;) :P Jaja, er war schon sehr gut drauf :D
Anschließend gingen wir zur Stadthalle um Tickets für die Race Party zu kaufen. Doch, da der Einlass noch etwas dauerte und wir uns noch etwas frisch machen wollten und unsere Sachen abstellen wollten, gingen Thomas und Biene erstmal zum Auto und ich nahm Mieke mit in mein Hotel.

Um 20 Uhr trafen wir uns dann wieder an der Stadthalle und starteten in einen feuchtfröhlichen Abend. Aber mehr wird an dieser Stelle nicht verraten …. :P :P :P

weiter >>

 

 © 2010 by CRAZY BRUNO-FANS